Ziele

PigWatch ist die Antwort auf die Forderung nach mehr Tierwohl in der Schweinehaltung und möchte praktische, tierbasierte Massnahmen entwickeln, um Verletzungen, Schmerzen Frustration und negative Gefühlszuständen, welche mit Schwanzbeissen und Aggressionen assoziiert sind, in der Schweinemast zu vermeiden. Der Schwerpunkt liegt auf Massnahmen zur Prognose auf den Betrieben und zur Überwachung in den Schlachthöfen.
Erstens damit Bauern schnell handeln und Probleme effektiv vermeiden können, ist es zentral, dass sie absehbaren Verletzungen vorgreifen und diese so verhindern können. Dies erlaubt Verbesserungen vorzunehmen, bevor das Problem aus den Händen gerät. Zweitens sind praxistaugliche Definitionen und Bewertungsmethoden notwendig, um das Vorkommen von Verhaltensproblemen betriebsübergreifend zu vergleichen den Einfluss der Verbesserungsmassnahmen über die Zeit zu quantifizieren.

Daher möchte das PigWatch Projekt:

  • verschiedene Erfassungsmethoden bereitstellen, welche durch ein Frühwarnsystem den Bauern helfen, den Ausbruch von Kämpfen oder Schwanzbeissen zu verhindern oder die Problematik zu beheben.
  • Daten generieren, die regelmässig im Schlachthof gesammelt werden und die bezüglich Schwanzbeissen und Aggression auf den Betrieb bezogen werden können. Dies erlaubt den Vergleich und die Unterstützungen der Betriebe mit hohen Problemvorkommen.

In den Erfahrungsgruppen werden Massnahmen vorgeschlagen, diskutiert und von den Schweinebauern gebündelt. Diese Gruppen tragen zu Beginn des Projekts dazu bei, potentielle Lösungen zu identifizieren. Sie beobachten die Fortschritte im Projekt und bringen während der Entwicklungsphase Vorschläge ein. Schliesslich testen sie die Werkzeuge über einen längeren Zeitraum und nutzen die Ergebnisse, um Probleme mit verletzendem Verhalten zu identifizieren und zu beheben.

Dadurch ermöglicht PigWatch:

  1. Erfahrungsgruppen, die miteinander international vernetzt sind.
  2. Automatisierte Methoden für den Betrieb sowie Beobachtungsprotokolle für Bauern, um drohende Verhaltensprobleme zu identifizieren.
  3. Ein lineares Erkennungssystem für Verletzungen im Schlachthof.